Рудольф славичек википедия: Кто Рудольф Славичек и как умер: какие подробности известны

Кто Рудольф Славичек и как умер: какие подробности известны




Общество


Автор: Иван Мазур


Рудольф Славичек. Источник фото: facebook.com/amelia.asencios

Рудольф Славичек – профессор медицины, стоматолог, гнатолог из Вены, Австрия.

Ему посвящена страница на сайте медицинского конгресса.

Биография

Рудольф Славичек родился 16 марта 1928 года в Вене.

Изучал медицину в Венском университете в 1946-54 годах, который окончил с докторской степенью.

В 1954-57 гг прошел постдипломное образование по специальности стоматологии в Венском университете.

С 1958 года Рудольф Славичек открыл свою частную стоматологическую практику.

В 1974 году стал председателем в исследовательской группе гнатологии в Австрийской стоматологической ассоциации.

С 1976 по 1980 год был директором Института последипломного обучения стоматологов.

Рудольф Славичек в 1977 году получил премию за лучшие научные исследования, а в 1979 году получил премию за лучшую научную публикацию по стоматологии.

В 1980 году стал президентом Ассоциации австрийских стоматологов.

А в 1987 году Рудольф Славичек стал профессором и директором отдела фиксированного и съемного протезирования в стоматологической школе в университете Вены.

С 1989 — председатель Геростоматологического института Людвига Больцмана.

А в 1992-97 гг — декан Венского стоматологического университета, Австрия.

В 1997 году Рудольф Славичек вышел на пенсию.

При этом в 1998 году стал руководителем Центра диагностики и терапии нижнечелюстных дисфункций, Рудольфинерхаус, Вена.

А в 1999 году — руководителем Центра междисциплинарной стоматологии Дунайского университета Кремса, Австрия.

Сын Рудольфа Славичека Грегор Славичек также стоматолог.

Рудольф Славичек разработал собственную методику в стоматологии, которая стала использоваться дантистами во всем мире.

Как умер Рудольф Славичек

1 января 2021 года доктор Нельсон Джей Опперманн сообщил, что Рудольф Славичек умер.

«Ушел один из моих наставников… Я люблю этого человека. Спасибо за все!!! Да благословит тебя Господь.  Профессор Рудольф Славичек! Лучший стоматолог всех времен и народов!!!» — написал Опперманн на своей странице в Фейсбуке.

«01.01.2022 скончался профессор Рудольф Славичек… Величайший доктор. Мой главный Учитель и Наставник в стоматологии. Профессор, учиться у вас было большой удачей и самым большим подарком, ценность которого невозможно переоценить. Встреча с вами навсегда разделила мою профессиональную жизнь на «до» и «после». У меня не хватит слов, чтобы выразить вам свою глубочайшую и бесконечную благодарность. Глубочайшее сочувствие семье. Пусть ваша душа покоится с миром», — написала на своей странице в Фейсбуке доктор Мария Томас.

Рудольфу Славичеку было 93 года.

Читайте также про стоматолога Инну Кравчук и про скандал с Only Kids.









Гнатология в стоматологии диагностика по концепции Рудольфа Славичека



Гнатология в стоматологии диагностика по концепции Рудольфа Славичека

Забота о правильной работе зубочелюстной системы для Вашей счастливой улыбки

Планируете выровнять или восстановить зубы? Или у Вас уже есть проблемы с височно-нижнечелюстным суставом? В этих случаях необходимо особо тщательно подготовиться к лечению. Внимательные стоматологи HappyDents (Москва) искренне желают, чтобы красивая и здоровая улыбка радовала Вас долгие годы.

Уникальные методики лечения для Вашего здоровья

Давоян Арташес Эдуардович

Главный врач, стоматолог-хирург, имплантолог, ортопед, терапевт

«Безупречная улыбка – это реальность. Приходите и исполните свою мечту!»

В нашей клинике мы вернем эстетику и целостность ваших зубов с помощью надежных пломбировочных материалов или естественных ортопедических конструкций. А также восстановим красивую улыбку и комфортный прием пищи с помощью имплантации. Приходите в нашу стоматологию – мы найдем решение для вас!

Давоян Арташес Эдуардович

Главный врач, стоматолог-хирург, имплантолог, ортопед, терапевт

Об успешном результате лечения позаботится главный врач клиники Арташес Эдуардович Давоян.

Опыт успешного лечения — более 23 лет

Доктор медицинских наук

Врач-стоматолог в третьем поколении

Он проводит функциональную диагностику по концепции всемирно известного профессора Рудольфа Славичека, который утверждает, что грамотный план лечения должен основываться на глубоком анализе всех особенностей зубочелюстной системы.

Рудольф Славичек — профессор и родоначальник современной гнатологии (науки о взаимодействии тканей и органов зубочелюстной системы). Он определил комплекс методик для точного выявления проблем в работе челюстно-лицевого аппарата, а также обнаружил связь этих нарушений с заболеваниями всего организма (мигрень, сутулость, гастрит и другие).

Комплексное обследование помогает досконально проанализировать работу зубов, связок, мышечных тканей и челюстных суставов по отдельности и во взаимосвязи друг с другом, чтобы выявить нарушения, функциональную перезагрузку и причины проблем, а затем составить всесторонний план лечения.

Функциональная диагностика по концепции Славичека состоит из следующих этапов:

Беседуем с Вами, узнаем, что беспокоит и что хотелось бы изменить

Осматриваем полость рта, прощупываем мышцы челюсти и височно-нижнечелюстной сустав

Раскрываем все особенности Вашей зубочелюстной системы с помощью компьютерной томографии в формате 3D

Проводим ультразвуковую доплерографию височно-нижнечелюстного сустава

Изучаем положение челюстей относительно друг друга и черепа с помощью телерентгенографии и на диагностических моделях

Приходите в стоматологию Happy Dents (Москва). Команда наших врачей подберет для Вас подходящий способ устранения патологий работы зубочелюстной системы и назначит успешное лечение по восстановлению здоровой улыбки по результатам полной функциональной диагностики.

Лечение по концепции Рудольфа Славичека избавит Вас:

от сколов на родных зубах или коронках

неправильного смыкания челюстей

мигрени, связанной с челюстными нарушениями

хруста, боли и щелчков в височно-нижнечелюстном суставе

стираемости эмали и скрежетания зубами

Мы проводим всестороннее обследование состояния зубочелюстной системы, чтобы вернуть в Вашу жизнь безупречную улыбку и комфорт приема пищи! И нам в этом помогают лучшие методики лечения от настоящих мэтров гнатологии, таких как Рудольф Славичек. Записывайтесь в стоматологию Happy Dents. Наши специалисты эффективно справляются с самыми сложными задачами.

Top

Нахруфский университет-проф. Доктор Рудольф Славичек

Унив.-проф. Dr. Rudolf Slavicek
16. März 1928 — 1. Jänner 2022

Ein unvergesslicher Lehrer, Mentor und Visionär hat uns für immer verlassen. Профессор Славичек война айн Hauptakteur auf dem Gebiet дер устной медицины унд дер междисциплинарных функциональных служб Zahnmedizin. Er verstand das Kauorgan aus der evolutionären Entwicklung heraus und wies auf die Wichtigkeit ganzheitlicher Sichtweisen hin.

1946 – 1954 studierte Prof. Slavicek Медицина Венского университета.
1958 erfolgte die Eröffnung einer Приватизация.
1976 – 1980 Шт е р ас Директор дем Zahnärztichen Fortbildungsinstitut vor.
Die Habilitation erfolgte im Jahr 1982.

Prof. Slavicek baute an der Universitätklinik für Zahn- Mund- und Kielferheilkunde die prothetische Abteilung auf, die er von 1978  bis zu seiner Pensionierung 1997 leitete. Er war Fellow des International College of Dentists, Präsident des Verbandes Österreichischer Zahnärzte, Präsident der European Academy of Craniomandibular Disorders, Gastprofessor Королевского стоматологического колледжа в Орхусе в Дании, sowie Vorsitzender des Ludwig Boltzmann Instituts für Gerostomatologie.

Als Vorstand der Universitätklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der medizinischen Fakultät der Universität Wien war ihm stets das Wohl und die Weiterentwicklung der gesamten Klinik ein Anliegen. Er leitete die Klinik von 1992 – 1997.

Nach seiner Pensionierung 1997 begann er von Neuem 1998 mit dem Aufbau des Zentrums für Diagnostik und Therapie mandibulärer Dysfunktionen in der Krankenanstalt Rudolfinerhaus in Wien sowie 1999 mit der Entwicklung des Zentrums für Interdisziplinäre Zahnmedizin an der Donau – Университет в Кремсе. 2000 veröffentlichte er «Das Kauorgan».

2008 gründete Prof. Slavicek den wissenschaftlichen Fortbildungsverein VieSID (Венская школа междисциплинарной стоматологии). Er wirkte bis 2018 als Lektor für ein internationales postgraduales Publikum und veröffentlichte 2015 die Buchreihe «Konzepte in der Zahnmedizin».

Das hohe Alter brachte körperliche Beschwerden mit sich, dennoch wurde Prof. Slavicek niemals müde in seinem Wissensdurst und der Entwicklung neuer Ideen. Sein letztes Buch „Die balancierte Okklusion“ erschien 2021.

Es war seine Überzeugung, daß das erworbene Wissen an StudentInnen und ZahnäztInnen weitergegegeben werden muß. Die Betrachtung der Okklusion als komplexes und dynamisches System, die mannigfachen Funktionen des Kauorgans, eingebettet in den Gesamtorganismus sowie der Bezug zur Gesamtmedizin führte zur Notwendigkeit umfassender und exakter Diagnostikverfahren für den individuellen Patienten.

Die von Prof. Slavicek etablierten Lehr- und Forschungsinhalte werden nun an ZahnärztInnen Weitweit weitergegeben, erfahren dort einen kontinuierlichen Entwicklungsprozeß und machen damit das Oevre und die Persönlichkeit von Prof. Slavicek Unsterblihle

Ун.-проф. Др. Андреас Мориц           
Leiter der Universitätszahnklinik Wien       
Medizinische Universität Wien  

o.Univ.-Prof. Др. Eva Piehslinger
Leiterin des Fachbereichs Prothetik
Medizinische Universität Wien

„ES IST Blödsinn, Dass Das Medizinische Vergessen Wird!«

  • Quintessence Publishing Deutsschland

    43

  • Фильтр

    • Домашний
    • Новости
    • Нахрихтен
    • Меншен
    • «Es ist Blödsinn, dass das Medizinische Vergessen wird!»

    Für Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner in aller Welt beginn das neue Jahr mit einer traurigen Nachricht: проф. д-р Рудольф Славичек ist am 1. Januar 2022 in Wien im Alter von 93 Jahren gestorben. Sein großes Engagement für die Gnathologie, für das Verständnis von Funktion und Okklusion und sein Einsatz für eine ZahnMedizin, die den ganzen Menschen in den Blick nimmt, prägte und prägt Generationen von Zahnärztinnen und Zahnärzten. Über die von ihm 2008 mitgegründete Венская школа междисциплинарной стоматологии vermittelte er in vielen Ländern der Welt den Ansatz der «Wiener Schule» der Zahnmedizin.
     
    „Ich möchte ganz klar betonen: Zahnheilkunde im Sinne von Zahnmedizin ist eine Gesamterfassung eines Menschen. Es sitzt nicht der Herr Sowieso im Sessel, sondern es sitzt ein Individuum und dieses bedarf einer Zuwendung. ganz einfach nicht Ohne Zuwendung geht в der Zahnheilkunde. Ich hab mich immer wieder auf jeden neuen Patienten gefreut und ich war interessiert daran». Заявление Dieses, das seine Philosophie zusammenfasst, gab Slavicek im Gespräch mit Prof. Dr. Jens Türp в сентябре 2020 года в Вене.

    Slavicek war auch dem Quintessenz Verlag Verlag. В den 1970er- und 1980er-Jahren führte er unter anderem Videointerviews mit Pionieren der Zahnheilkunde. Der Verlag trauert um einen beeutenden ZahnMediziner, der mit seiner Arbeit die Welt der Zahnmedizin verändert und geprägt hat. Unsere Anteilnahme позолоченный сейнер Familie.

    Zu Ehren von Prof. Slavicek veröffentlichen wir nachfolgend das Interview mit Prof. Türp, das im vergangenen Jahr im Journal of Craniomandibular Function (CMF) erschienen ist.

     

    3. Сентябрь 2020. Альзергрунд, 9. Wiener Gemeindebezirk. 15 Gehminuten von der Universitätszahklinik entfernt. Auf einer Klingel in einem mehrstöckigen Haus steht der berühmte Имя: Славичек. Ich schelle, nehme den Aufzug, fahre in den fünften Stock. Die Tür ist schon einen Spaltbreit geöffnet. Ich trete ein, профессор Славичек sitzt am Tisch, lacht. Herzliche Begrüßung in gebührendem Abstand – die derzeitige COVID-19-Pandemie zwingt zu veränderten Verhaltensweisen. Nach einem Sturz ist Professor Slavicek nicht mehr so ​​beweglich wie früher. Dessen ungeachtet tritt er täglich ins Fahrrad-Ergometer. Zudem hält ihn ein Physiotherapeut regelmäßig auf Trab. Geistig ist er hellwach. Es ist eine Freude, mit ihm zu parlieren und zu fachsimpeln. Meine Tochter Paulina hat ihm ein Bild gemalt (абб. 1a bis c), über das er sich sehr freut.

    Абб. 1a bis c Ein persönliches Gastgeschenk meiner Tochter Paulina (9 Jahre alt).

    Абб. 1a bis c Ein persönliches Gastgeschenk meiner Tochter Paulina (9 Jahre alt).

    Абб. 1a bis c Ein persönliches Gastgeschenk meiner Tochter Paulina (9 Jahre alt).

    JT: Rudi, Du bist jetzt im 93. Lebensjahr. Wie geht es Dir?

    Абб. 2 Проф. д-р Рудольф Славичек RS: Мир? Гут! Wenn ich geistig tätig sein kann, geht es mir gut (абб. 2).

    JT: Das glaube ich gerne. Stimmt es eigentlich, dass Du vor Deiner beispiellosen universitären Karriere 1 als niedergelassener Zahnarzt in einer Praxis tätig warst?

    RS: Натуральный! Ich bin ein Späteinsteiger in die Universitätslaufbahn, weil mich mein damaliger Lehrer, Professor Keresztesi, zurückgerufen hat, da die damalige Universität einen Mangel an Ausbildung in Gnathologie hatte. Ich sollte ein Collegium publicum gnathologicum – geschwollener Название [lacht] – durchführen. Ich sollte eine Vorlesung halten, um den damaligen – wie wir in Österreich sagen – Dienststand, das sind die jungen Assistenzärzte, einzuführen in dieses neue Thema. Und ich habe dort einmal in der Woche eine Stunde Unterricht gemacht, ein Semester lang.

    JT: Wie lange warst Du denn in einer Praxis tätig?

    RS: Jetzt muss ich nachdenken … Wie lange war ich niedergelassen? … Ich war ja noch niedergelassen, als ich schon an der Universität tätig war. Der Weg war ein eigenartiger. Ich hatte nie mehr daran gedacht, die Hochschule zu gehen, sondern in der Praxis zu bleiben. Dort war ich relativ Universell tätig mit speziellem Interesse an der Okklusion und der Artikulation, meinem Spezialgebiet.

    ДТ: В Праксисе?

    RS: In der Praxis. Ich habe viel praktische Erfahrung dazu mitgenommen und habe immer Hands-on-Dentistry betrieben.

    JT: Wie viele Jahre warst Du insgesamt in der Praxis? Зен Джахре?

    RS: Ооо, … (winkt ab).

    JT: Länger?

    RS: Верциг.

    ДТ: Нейн, им Эрнст?

    RS: Mehr als vierzig.

    JT: Vierzig Jahre niedergelassen?

    RS: Ja, ja, niedergelassen.

    JT: Aber davon ein großer Teil überlappend, oder? Sowohl Uni как Praxis!?

    RS: Рихтиг!

    JT: Wie kam es überhaupt dazu, dass Du zurück an die Uni gingst?

    RS: Keresztesi hat dann gesagt: «Ich kann Sie nicht Permanent mit einem halben Titular herumlaufen lassen, sondern ich möchte gerne, dass Sie habilitieren». Da hab ich gesagt: «Um Gottes Willen, wieso soll ich das? Был soll ich da?». Wenn man das macht, muss man auch wissenschaftlich arbeiten. Und da hab ich dann die ersten Sporen verdient, indem ich die Funktionen des Kauorgans publiziert habe, «Die funktionellen Definitementanten des Kauorgans» 2 .

    JT: Wie alt warst da?

    RS: Fünfundvierzig. Ein spätberufener Fünfundvierzigjähriger. [лахт]

    JT: Aber auch die Kieferorthopädie hatte eine gewisse Bedeutung für Deinen beruflichen Werdegang, nicht wahr?

    RS: Натюрлих. Ich kann eine Trennung zwischen der Kieferorthopädie und der Prothetik nicht vollziehen. Es Hat ja Alles мит плотное Werkzeugen цу Тун унд мит ​​дер Okklusion. Zähne sind Tools, die man zum Gebrauch verwendet, und warum sollte man einen Unterschied machen, ob es Kieferorthopädie ist oder Prothetik oder von mir aus maxillofaziale Chirurgie? Alles verfolgt ja Dendenlben Zweck: Das Kauorgan wieder tauglich zu machen zum Gebrauch.

    JT: Und von daher auch die Zusammenarbeit mit Professor Sato.

    RS: Ja natürlich!

    JT: Wo hast Du ihn kennengelernt?

    RS: Er hat mich, ohne mich zu kennen, nach Japan eingeladen, unter dem Название «Der hat völlig Neues zu bieten!». Er meinte mich. [lacht] Und ich hab eine Vorlesung gehalten für drei Tage, musste simultan übersetzt werden. Die Veranstaltung war hervorragend gemanagt und sehr erfolgreich.

    JT: In den 1970er- Anfang der 1980er-Jahre trafen sich viele Funktionsinteressierte in der damaligen Arbeitsgemeinschaft für Funktionsdiagnostik в Бад-Наухайме, Später в Бад-Хомбурге.

    RS: Рихтиг. Dort hab ich ja Vorträge gehalten.

    JT: Und dann gab es auch die Neue Gruppe…

    RS: Sagen wir so: Die Neue Gruppe war mir nicht sehr gewogen.

    ДТ: Варум?

    RS: Weil die Neue Gruppe in der damaligen Zeit snobistisch war.

    JT: Ах так!? [лахт]

    RS: Die Neue Gruppe ist eine Modeerscheinung gewesen. Aber der damalige Vorsitzende шляпа mich sozusagen auf gut Glück zu einem Vortrag eingeladen. Es war ein durchschlagender Erfolg. Ich hatte damals eine sehr eloquente Systematik entwickelt. Ich würde sagen, sie haben mich warmherzig aufgenommen, aber sie haben a bisserl einen Dünkel gehabt.

    JT: Welchen Einfluss auf Dein Denken und Handeln hatten Persönlichkeiten aus Nordamerika, den USA, in Zusammenhang mit der Gnathologie?

    RS: [lacht] Wahnsinnig viel. Und zwar hab ich das Glück gehabt, Arne Lauritzen sehr persönlich kennenzulernen, und gleichzeitig auch Lundeen, Wirth, Gibbs, Ramfjord. Wir haben damals ein sehr hohes Potenzial an Diskussionskultur gehabt.

    JT: Ах да. Das ist heute nicht mehr so, oder?

    RS: Каум. Die Diskussionsfreudigkeit war früher sehr, sehr gut. Ohne Eifersüchteleien, oftmals auch hart, und sehr kultiviert hart, aber direct und nicht, wie man so schön sagt, mit Hackeln im Kreuz.

    JT: Был ли bedeutet für Dich „die Okklusion“?

    RS: Okklusion ist ein zentraler Bestandteil des stomatognathen Systems, und ich meine das wirklich im Sinne des Wortes „stomatognath“. Das heißt также, die Okklusion ist für mich ein notwendiges Werkzeug, das von den Fossilien hinüber in die Jetztzeit solidlben Charakter behalten hat. Die darauf beruhenden Konzepte sind dagegen künstliche Ordnungsprinzipien.

    Абб. 3 Zähne und Hominisation – Eines von Rudolf Slaviceks Forschungsfeldern (immer noch!). Interessanterweise stand die Okklusion im Zentrum der Hominisation (абб. 3).

    Die Funktion des Kauorgans, было ли это так? Das Kauorgan ist das zentralste Organ im menschlichen Körper. Был ли dagegen ist ein dummes Herz? Es ist ein Muskel.

    Hirn und Kauorgan sind auf das innigste verbunden. Der Mensch hat sich durch die Entwicklung des Gehirns und des Kauorgans selbst geschaffen.

    Ich glaube, dass das Wort «Kauorgan» eine begriffliche Einengung ist, weil die Okklusion eine sehr vielfältige Bedeutung hat als ein Werkzeug, mit dem gleichzeitig Sprache, Emotion und Ausdruck in dieverbale und nonverbale Kommunikation hineingebracht werden. Была ли шляпа das mit Kau-Organ zu tun? Das ist ein blöder Begriff. Der ursprüngliche Titel meines Buchs 3 шляпа geheißen «Das sogenannte Kauorgan».

    Das ZNS ist unmittelbar und derart vernetzt mit dem Gehirn, dass es müßig wäre, auf ein sogenanntes «Kauorgan» einengen zu wollen. Wir verwenden das Kauorgan zum Kauen wie lang am Tag? 20 минут, 30 минут, je nachdem. Aber reden, kommunizieren tut man ständig. Die Zähne sind ein Werkzeug der Sprache, der Kommunikation. Der Mensch hat sich durch seine Sprache selbst geschaffen. Поппер. Das ist ein wunderbares Zitat. Коммуникация может быть невербальной. Das «Kauorgan» kann mit den Zähnen fletschen, es kann grimmig sein, es kann lächeln. Дахер «sogenanntes» Кауорган. Wir haben einen einengenden Begriff, der nur mit einer wesentlichen Erweiterung der Begrifflichkeit seinen vielfältigen Aufgaben gerecht wird.

    JT: Im Jahre 2008 has Du zusammen mit Mitstreittern die Венская школа междисциплинарной стоматологии (VieSID) ins Leben gerufen. Seitdem findet jährlich – ausser in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie – in Zusammenarbeit mit der Universitätszahnklinik der Medizinischen Universität Wien die legendäre, mehrtätige Summer School statt, zu der Teilnehmer aus aller Welt anreisen.

    RS: Я. [лахт]

    JT: Ich war bislang dreimal als Referent bei der Summer School geladen und war jedes Mal beeindruckt: von der Vielzahl der behandelten Themen, der großen Teilnehmerzahl aus aller Welt – русский и китайский языки Эйнер фон Дир schon angesprochenen vorbildlichen Diskussionskultur. Die VieSID ist zudem in einem Dutzend weiterer Länder in Europa Nord- und Lateinamerica und Asia aktiv, wie ich auf Eurer Webseite viesid. com gesehen habe. Die VieSID ist «Dein» Baby – kann man das so sagen?

    RS: Das Baby meines Sohns Christian. Er ist kein Zahnarzt, aber der Organisator der Sommerschule.

    JT: Aber wessen Idee war es?

    RS: Das kann ich auf meine Kappe nehmen. [лахт]

    JT: Welche zukünftigen Entwicklungen siehst Du für Eure «Wiener Schule», in welche Richtung wird es gehen?

    RS: Die Wiener Schule der Zahnheilkunde hat unmittelbar mit der Zahnmedizin zu tun, mit Betonung auf Medizin: Венская медицинская школа стоматологии.

    JT: Und Ihr habt auch Nachwuchs in der VieSID?

    RS: Ja natürlich, auch international. Lateinamerica ist dabei, wir haben in Guatemala einen Schwerpunkt. Нихт так в Нордамерике. Warum weiß ich nicht, vielleicht weil sie zu kommerziell denken.

    JT: Ein anderes Тема: Wer wissenschaftlich tätig ist, muss schreiben und veröffentlichen. Auch wenn dies heute weitgehend auf Englisch in internationalen Fachzeitschriften erfolgt, spielen die Fachorgane nationaler wissenschaftlicher Fachgesellschaften weiterhin eine wichtige Rolle. So ist die Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift das Publicationsorgan der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), das Swiss Dental Journal, welches bis 2013 Schweizerische Monatsschrift für Zahnmedizin hieß, ist das Organ der Schweizerischen Zahnärzteft-Gesellschaft (SO). Vergleichbares galt für Österreich: Im Jahre 1902 erschien erstmals die Österreichische Zeitschrift für Stomatologie, 1921 г. в Zeitschrift für Stomatologie umbenannt, 1949 г. в Österreichische Zeitschrift für Stomatologie rückbenannt, 1984 dann wieder als Zeitschrift für Stomatologie keführt 5. Dieses ehrwürdige Fachjournal erlebte 112 Jahrgänge, bevor es Ende 2015 sang- und klanglos eingestellt wurde. Seitdem besitzt die österreichische Zahnmedizin keine eigene Fachzeitschrift mehr.

    RS: Das ist die Standespolitik, die sich offensichtlich nicht entblödet hat, eine alte ehrwürdige Zeitschrift zu dekapitieren.

    JT: Die Zeitschrift für Stomatologie war immerhin ein weit über die Grenzen wirkendes Aushängeschild der österreichischen Zahnmedizin. Und dann, Quasi über Nacht, mir nichts, dir nichts, das Ende. Wenn ich mir vorstelle, in der Schweiz würde das Swiss Dental Journal eingestellt … Völlig undenkbar!

    Ihr hattet im selben Verlag, nämlich bei Springer Wien, eine weitere Fachzeitschrift herausgebracht, das englischsprachige Международный журнал стоматологии и окклюзионной медицины. Wie die Stomatologie war auch diese Zeitschrift ein offizielles Publicationsorgan der Österreichischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Es erschien von Dezember 2008 bis September 2016. Zunächst: Была ли война мотивацией zur Gründung dieser Zeitschrift?

    RS: Wir hatten beabsichtigt, dass wir im Titel schon verankert sagen wollten, Zahn-Medizin, а также eine medizinische Zeitschrift, und das sollte der Tenor sein.

    JT: Warum wurde auch diese Zeitschrift eingestellt?

    RS: Die Standespolitik hat sie abgewürgt.

    JT: Zum Glück sind noch alle Ausgaben auf einer Webseite des Springer-Verlags vorhanden.

    Bleiben wir bei der Okklusion. Был ли genau verstehst Du unter dem Begriff «Okklusale Medizin» или oder auf Englisch «Occlusion Medicine»? Wer hat den Begriff geprägt?

    RS: Sato und ich, weil wir den Eindruck hatten, dass Zahnmedizin eine „Окклюзионная медицина“ ist.

    JT: Также Okklusale Medizin statt Zahnmedizin?

    RS: Я!

    JT: Andere Frage: Hat für Dich die toolselle Funktionsdiagnostik, also vor allem die Axiographie, noch Dieselbe Bedeutung wie früher?

    RS: Axiography ist ein kleiner Bestandteil einer systematisch aufgebauten Funktionsanalyse. Es beginnt mit dem Gespräch, das ich für besonders wichtig halte. Es sitzt ja ein Mensch da in dem Sessel. Ich hab nie einen Patienten im zahnärztlichen Stuhl vor mir gehabt, sondern immer leger in einem normalen Sessel, vis-à-vis. Ich wollte beobachten, wie der Patient sich benimmt, und das kann man nicht von oben herab, wenn man zu ihm herunterplappert. Nein, das geht nicht.

    JT: War ein Tisch zwischen Euch?

    RS: Я. Man darf dem Patienten nicht das Gefühl geben, ich beherrsche ihn, sondern er muss mit freiem Willen sprechen können. Ich möchte ganz klar betonen: Zahnheilkunde im Sinne von Zahnmedizin ist eine Gesamterfassung eines Menschen. Es sitzt nicht der Herr Sowieso im Sessel, sondern es sitzt ein Individuum und dieses bedarf einer Zuwendung. ganz einfach nicht Ohne Zuwendung geht в der Zahnheilkunde. Ich hab mich immer wieder auf jeden neuen Patienten gefreut und ich war interessiert daran. Es ist das wichtigste, einen Patienten zu be-„greifen“, также auch manuelle Kontaktnahme. Eine Muskelanalyse ohne manuelle Kontaktnahme geht nicht.

    JT: Wie siehst Du die Anwendung von Artikulatoren heute?

    RS: Artikulatoren sind notwendige Instrumente, um Zähne im Detail zu analysieren. Handgehaltene Modelle aus Hartgips habe ich für die ersten Analyze gerne. Aber dann, wenn ich ins Detail gehen will, brauche ich anstelle guter handgehaltener Modelle einen Artikulator.

    JT: Im Jahre 2000 veröffentlichtest Du Dein inzwischen legendäres Buch «Das Kauorgan» 3 . Fünfzehn Jahre später folgte der Dreibänder „Konzepte in der Zahnmedizin Vol. Я: Трактат. Том. II: Документация. Том. III: Concipio». 4 . Ich hatte beide Werke rezensiert 5-7 und sehr gelobt. Meine Besprechung der «Konzepte» schloss mit dem Satz: «Für den erlesenen Kreis derjenigen aber, die sich der Funktionsdiagnostik und-therapie verschrieben haben, ist das dreibändige Opus ein Muss – und weit mehr als eine Zierde im gut sortierten persönlichen Fachbuchregal. : Die Trilogie von 2015 verkaufte sich nicht gut. Был ли это Deiner Ansicht nach der Grund dafür?

    RS: Das erste Buch, «Das Kauorgan», ist einfacher. Die «Konzepte der Zahnmedizin» — это сложный комплекс, который не является литературным, легко мыслимым. (лахт)

    JT: Das Thema Funktion und Funktionsstörungen des Kauorgans führt an den meisten Universitäten ein Schattendasein – sofern es überhaupt präsent ist. Nur an wenigen Hochschulen sind kompetente Kolleginnen und Kollegen, die das Thema vertreten. Im Gegensatz dazu genießen beispielsweise Ästhetik, Keramik und Implantologie einen ungleich größeren Stellenwert, dafür findet sich in jedem Stockwerk jemand für diese Sachen. Был ли ist Deiner Einschätzung nach der Grund für die Geringschätzung der Funktionslehre an den deutschsprachigen Universitäten?

    RS: Weil sich’s besser verkaufen lässt, wenn man etwas für die Kosmetik tut und nicht für die Funktion. Porzellan ist aber nicht Ästhetik, Porzellan ist Kosmetik. Ich kümmere mich Hinter den Fassaden der Kosmetik mehr um die Funktion, und dies ist nicht mehr populär. Aber offensichtlich haben wir doch international ganz schön Zulauf in der Sommerschule gehabt – warum sollen wir nicht mit kleinen Schritten gegen den Kommerzialismus ankämpfen?

    JT: Warum ist klinisch die Beachtung der Funktion so wichtig?

    RS: Weil es ohne Funktion ein Ersticken auf halbem Wege wäre.

    JT: Welchen Rat, welche Empfehlung kannst Du jungen Zahnmedizinern geben, die noch am Anfang stehen und sich im besonderen Maße der Funktion und den Funktionsstörungen widmen möchten?

    RS: Respekt vor der Individualität eines Individuums, das vor Dir sitzt. Период. Ohne das geht’s nicht.

    Абб. 4 Интервьюер и интервьюер JT: Wenn Du die Zeit zurückdrehen könntest: Gibt es etwas, das Du rückblickend anders machen würdest, oder war alles zu seiner Zeit am rechten Platz?

    RS: Das ist eine sehr schwierige Frage. Zurückdrehen würde ich ungern etwas, weil ich das Leben als Gesamterfahrung sehe. И был ли он würde ich anders machen? Эйгентлих нихтс.

    JT: Rudi, das waren meine Fragen. Ich bedanke mich ganz herzlich! (абб. 4)

    Хинвейс

    Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht. Der Beitrag wurde nicht finanziell durch Dritte unterstützt.

    Das Interview fand am 3. September 2020 statt und war mit Professor Slaviceks Einverständnis aufgezeichnet worden. Профессор Славичек шляпа den transkribierten Text vor dem Einreichen an den Verlag überprüft und an einer Stelle (Dauer seiner Tätigkeit in der Privatpraxis) eine Korrektur angefügt.

    Ein Beitrag von Prof. Dr. Jens Christoph Türp, Базель, Швейцария

    Dieser Beitrag stammt aus der «Zeitschrift für Kraniomandibuläre Funktion» der Quintessenz Verlags-GmbH. Die Zeitschrift berichtet bilingual in Deutsch und Englisch über neue Entwicklungen in Klinik und Forschung. Sie nimmt aktuelle Original- und Übersichtsarbeiten, klinische Fallberichte, interessante Studienergebnisse, Tipps für die Praxis, Tagungsberichte sowie Berichte aus der praktischen Arbeit aus der gesamten Funktionsdiagnostik und -therapie auf. Vierteljährlich informiert sie über Neuigkeiten aus den Fachgesellschaften und Bringt aktuelle Kongressinformationen und Buchbesprechungen. Mehr Infos zur Zeitschrift, zum Abo und zum Bestellen eines kostenlosen Probehefts finden Sie im Quintessenz-Shop.

    Квеллен

    1. Гревен М. Рудольф Славичек. Biography eines außergewöhnlichen Mediziners. Бонн, 2018 г. https://www.researchgate.net/publica
    /323836139_S_L_A_V_I_C_E_K. По состоянию на 24 февраля 2021 г.

    2. Славичек Р. Функциональные детерминанты Кауорганов. Мюнхен: Zahnärztlich-Medizinisches Schrifttum, 1984.

    .

    3. Славичек Р. Дас Кауорган. Функции и дисфункции. Клостернойбург: GAMMA Medizinisch-wissenschaftliche Fortbildungs-
    ГмбХ, 2010.

    4. Славичек Р. Konzepte in der Zahnmedizin, том I: Tractatio, том II: Documentatio, том III: Concipio. Клостернойбург: GAMMA Medizinisch-wissenschaftliche Fortbildungs-GmbH, 2015.

    5. Тюрп Ю.К. Редакция: Das Kauorgan. Функции и дисфункции. Quintessenz 2001; 52: 827–829.

    6. Hugger A. Buchbesprechung: Konzepte in der Zahnmedizin, том I: Tractatio, том II: Concipio, том III: Documentatio.

Ваш комментарий будет первым

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *